Welche Verwaltungsangelegenheiten müssen Sie nach Ihrer Ankunft in China tätigen?

Fotolia_19857246_xs

Nach Ihrer Ankunft in China, mit Ihrem Visum in Tasche haben Sie immer noch einige Behördengänge in den folgenden Wochen und Monaten zu tätigen, um Ihren Aufenthalt in China ungehindert genießen zu können.

Registrierung auf dem Polizeibüro vor Ort

Jeder, der chinesischen Boden betritt, muss sich innerhalb von 24 Stunden nach seiner Ankunft bei der Polizeibehörde vor Ort melden. Sollten Sie in einem Hotel übernachten, wird dieses sich an Ihrer Stellen um die Behördengänge kümmern. In allen anderen Fällen müssen Sie persönlich auf der Behörde vorstellig werden und Ihren Ausweis, Ihren Mietvertrag sowie die Besitzurkunde Ihres Vermieters vorzuzeigen, um eine Aufenthaltserlaubnis ausgestellt zu bekommen. Sie sollten diesen Behördengang sehr ernst nehmen, denn wenn Sie sich nicht registrieren, können Sie eine Strafe von 500 RMD pro nicht gemeldetem Tag, sowie eine offiziellen Abmahnung und das Verweigern einer Verlängerung Ihres Visums riskieren.

Visumsverlängerung

  • Das Visum verlängern ohne China zu verlassen

Sie müssen sich an das Büro für Ankünfte und Abreisen wenden und dort eine Verlängerung beantragen. Ein Visum L auf Bewährung kann Ihnen gegen eine Gebühr von 160RMB ausgestellt werden. Sie müssen einen Nachweis über Ihre Registrierung bei der Polizeibehörde, einen Ausweis und ein Passfoto vorlegen.

  • Das Visum von Hong-Kong aus verlängern

Hong-Kong ist der beste Ort, um ein chinesisches Visum zu bekommen. Nach mindestens 4 Tagen können Sie beim Amt für Immigration vor Ort gegen ca. 50€ eine Visumsverlängerung von 2 bis 3 Monaten (6 Monaten für die F-Visa) erhalten. Sie benötigen kein Visum, um von China nach Hong-Kong zu reisen, wenn Sie weniger als 3 Monate dort bleiben möchten ohne zu arbeiten oder zu studieren.  Allerdings benötigen Sie bei Ihrer Rückkehr nach China (Festland) wieder ein neues Visum, wenn Ihr Visum keine weiteren Einreisen erlaubt.

Die Bestimmungen zu den Visumsvoraussetzungen ändern sich sehr häufig, daher ist es immer ratsam, die Seiten der chinesischen Botschaft und des Auswärtigen Amtes zu konsultieren, bevor Sie einen Antrag stellen.

Meldung beim deutschen Konsulat

Wir empfehlen Ihnen außerdem, sich beim deutschen Konsulat in Ihrer Nähe oder in der Botschaft zu registrieren. Das kann Ihnen viele Behördengänge sehr erleichtern, so zum Beispiel die Erneuerung Ihres Ausweises oder Ihres Reisepasses. Außerdem haben Sie so Zugang zu Schulstipendien oder andere finanzielle Unterstützungen. Im Falle eines Notstandes (Epidemie, Krieg etc.) werden Sie frühzeitig informiert und stehen unter dem Schutz des Konsulats. Dies gilt auch für persönliche Notsituationen: Falls Sie verhaftet werden oder stark erkranken kann das Konsulat sich ebenfalls einschalten.

Die Registrierung als Deutsche in China erfolgt bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland vor Ort per Onlineanmeldung. Weitere Informationen erhalten Sie bei der deutschen Botschaft in Peking.