Visum in China: Welches Visum ist das richtige?

Fotolia_16462906_xs

Wenn Sie Ihren Antrag auf ein Visum für China stellen wollen, müssen Sie zunächst klären, welcher Typ für Sie der richtige ist. Je nachdem, ob Sie Student, Arbeitnehmer oder Wissenschaftler sind wird Ihr Profil einem anderen spezifischen Visum entsprechen. Hier eine kleine Übersicht über die vier wichtigsten Visumsformen, die eine Einreise nach China ermöglichen.

Das Touristenvisum L

  • Aufenthaltsdauer zwischen 30 und 90 Tagen
  • Einfach zu bekommen (es ist auch das am meisten vergebene Visum für China, gefolgt vom Geschäftsvisum F)
  • Sehr einfach verlängerbar (zweimal um jeweils einen Monat)
  • Enthält keine Arbeitserlaubnis für China

Das Studienvisum X

  • Für ausländische Studierende
  • Länger als 6 Monate
  • Oft vorläufig ausgestellt bis zur Ausstellung der auf ein Jahr befristeten Aufenthaltsgenehmigung (= mehrere Ein-und Ausreisen möglich)
  • Zwingend erforderliches Einladungsschreiben der chinesischen Universität und das Formular JW201 (für Studenten in einem Regierungsprogramm) oder JW202 (für Studenten in anderen Programmen) von den chinesischen Bildungsbehörden
  • Gesundheitszeugnis zwingend erforderlich (Inkl. Blutentnahme etc.)

Das Geschäftsvisum F

  • Für ausländische Studenten
  • Für weniger als 6 Monate (einmalige Einreise nach China)
  • Ebenfalls für Aufenthalte kultureller, wissenschaftlicher oder geschäftlicher Art
  • Arbeitserlaubnis enthalten
  • Zwingend erforderlich: Einladungsschreiben eines Unternehmens oder einer Organisation (für Studenten entsprechend ein Zulassungsbescheid einer chinesischen Schule oder Universität)
  • Das Formular JW 202 muss von den chinesischen Behörden ausgefüllt werden

Arbeitsvisum Z

  • Für Langzeitaufenthalte (länger als 6 Monate)
  • Schwer zu bekommen (die Vorlaufzeit kann bis zu 3 Monaten dauern)
  • Offizielle Arbeitserlaubnis für China
  • Der Arbeitgeber (ob chinesisch oder nicht) muss sich um die Formalitäten kümmern
  • Zwingend erforderlich: mindestens Bachelor; äquivalent zu Benke, dem chinesischen Bachelor) und zwei Jahre Berufserfahrung nach Ihrem Abschluss
  • Ein komplett ausgefülltes medizinisches Formular ist erforderlich, ebenso wie eine ganze Reihe medizinischer Untersuchungen, sowohl in Deutschland, als dann auch in China (je nach den lokalen Regelungen), die spätestens einen Monat nach Ankunft in China erfolgen müssen. Anschließend kann dann die Arbeitserlaubnis und die Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.

Spezielle Visa

  • Visum C wird ausschließlich an Mitarbeiter von Fluggesellschaften (Piloten, Stewardessen), die phasenweise aus beruflichen Gründen das chinesische Territorium  betreten, vergeben. Mit diesem Visumstyp sind längere Aufenthalte außerhalb der Arbeitszeiten nicht gestattet.
  • Visum J-1/ J-2 können Journalisten erhalten, die kurzzeitig über ein Ereignis im Land berichten (nicht länger als einige Monate). Die Aufenthaltsdauer wird von Fall zu Fall festgelegt.
  • Visum G  betrifft nur die Personen, die sich auf der Durchreise mit einem Aufenthalt von mehr als 24 Stunden und bis zu 10 Tagen in China aufhalten (für einen kürzeren Aufenthalt als 24 Stunden ist kein Visum erforderlich)
  • Visum D ist für Personen, die eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in China erhalten haben.

Jeder Antrag erfordert verschiedene Formulare und Unterlagen, je nach Art des beantragten Visums. Auf den Seiten der chinesischen Botschaft und des Auswärtigen Amts gibt es weitere Informationen.