Die Herausforderungen bei der Personalsuche für europäische Unternehmen in China

Fotolia_13405170_xs

Die Suche nach geeigneten und qualifizierten Mitarbeitern für Ihre Filialen in China läuft genauso ab wie in Europa. Zwar können Ihnen Personalvermittlungsagenturen und Jobportale bei dieser Suche behilflich sein, aber zunächst müssen Sie sich genau darüber im Klaren sein, welches Bewerberprofil Ihr idealer Kandidat aufweisen sollte.

Personalvermittlungsagenturen

Sollten Sie auf die Hilfe einer chinesischen Personalvermittlungsfirma stützen wollen, können Sie dort mit denselben Standards rechnen, die Sie auch in Frankreich, England oder Deutschland erwarten würden. Die Personalvermittler werden die Suche nach Bewerbern übernehmen und eine Vorauswahl treffen, bevor sie Ihnen die möglichen Bewerber vorstellen. Sobald Sie sich für einen der vorgeschlagenen Kandidaten entscheiden und einen Arbeitsvertrag unterzeichnen, erhält die Personalvermittlungsagentur einen gewissen Prozentsatz des Jahreseinkommens des neuen Mitarbeiters oder einen zuvor vereinbarten Festbetrag.

Spezielle Jobportale im Internet

Viele europäische Firmen, die in China Filialen betreiben, können inzwischen auf Onlinejobportale zugreifen und dort Mitarbeiter suchen. Viele dieser Portale sind nicht auf ein Land oder einen Kontinent spezialisiert und bieten daher die Möglichkeit, Angebote und Stellengesuche aus der ganzen Welt einzusehen. Andere wiederum, wie auch Eurochinajob, haben sich auf den europäisch-chinesischen Markt spezialisiert. Diese Portale erhöhen die Chancen, dass sich der an China interessierte Arbeitssuchende und der Arbeitgeber mit speziellen Anforderungen für den chinesischen Arbeitsmarkt finden.

Chinesische Studenten an europäischen Universitäten

Eine weitere Möglichkeit, die sich Ihnen bietet, um nach geeigneten chinesischen Mitarbeitern zu suchen, sind die Universitäten in Europa. Viele interkulturelle Abkommen ermöglichen es chinesischen Absolventen, in Europa Ihre Ausbildung fortzusetzen oder Berufserfahrung zu sammeln, bevor Sie nach China zurückkehren. Dabei sind vor allem zwei Aspekte ausschlaggebend dafür, dass diese speziellen chinesisch-europäischen Profile genau die Bedürfnisse einer deutschen oder französischen Firma auf dem chinesischen Arbeitsmarkt erfüllen:

  • Der chinesische Bewerber kennt bereits die europäische Arbeitswelt und Kultur.
  • Der chinesische Bewerber ist zweisprachig (Muttersprache + Englisch) oder dreisprachig (Muttersprache + Englisch + zum Beispiel Französisch, Deutsch oder Spanisch).

Suche nach Fach- und Führungskräften

Der Wettbewerb um die Einstellung von erfahrenen, hochqualifizierten Managern verläuft proportional zum Wachstum der chinesischen Wirtschaft. Die ausländischen und chinesischen Unternehmen ringen um denselben Bewerberkreis, der die nötigen technischen Kompetenzen und Sprachen beherrscht und gleichzeitig schon viel Erfahrung im Bereich der Unternehmensführung aufweist. Aufgrund der hohen Nachfrage können diese Manager exzellente Gehälter verlangen. Am Anfang jeder Personalsuche sollten Sie immer eine Marktanalyse durchführen, die Ihnen bei der Festlegung des Gehaltes für den von Ihnen neu geschaffenen Arbeitsplatz helfen kann. Dabei müssen Sie beachten, dass in China die Gehälter seit einigen Jahren stetig steigen, und dass Arbeitnehmer für ein besseres Gehalt in einem Unternehmen bereit sind, Ihren Arbeitsplatz zu verlassen. Somit sollten Sie besonders die folgenden Punkte im Blick behalten:

  • Wie hoch sind die Gehälter auf dem chinesischen Arbeitsmarkt für gleichwertige Stellen?
  • Wie viel Gehalt sind Sie bereit zu zahlen, um die Konkurrenz auszustechen?

Auswahlkriterien: Behalten Sie Ihre eigene Strategie auch in China bei

Wenn Sie in China nach Personal suchen, folgen Sie dabei denselben Grundsätzen und Kriterien, mit denen Sie auch in Europa nach möglichen Mitarbeitern suchen und achten Sie immer darauf, dass die angepriesenen Kompetenzen auch tatsächlich der Realität entsprechen, um zu vermeiden, dass Sie

  • einen chinesischen Bewerber einstellen, der nicht aus Zentralchina stammt und dessen Chinesischkenntnisse nicht ausreichend sind,
  • einen chinesischen oder europäischen Bewerber einstellen, dessen Englischkompetenzen nicht ausreichend für die zu besetzende Stelle sind,
  • einen Bewerber einstellen, der nach China zurückgekehrt ist, aber keinerlei Vorkenntnisse über die Unternehmensführung in seinem Heimatland aufweist,
  • eine Führungskraft einstellen, dessen Werdegang und dessen Referenzen nicht überprüft worden sind, bevor ihm der Arbeitsplatz angeboten wurde.

Zum Teil wurden die hier verwendeten Informationen aus dem China Business Guide, 3. Auflage übernommen, welcher bei UKTI (UK Trade & Investment) erschienen ist.